Maislabyrinth Leimersheim

Wir haben wieder heraus gefunden. Offensichtlich. Aus dem Maislabyrinth in Leimersheim.

Wir hatten das schon lange mal vor und es gibt ja auch mehrere  in der Gegend zur Auswahl, z. B. : Maislabyrinth Hockenheim, Eutingen oder Ladenburg (Nachtrag: Seit 2016 gibt es auch ein Hirselabyrinth in Bruchsal-Büchenau!)

Das Maislabyrinth in Leimersheim war toll. Hier gibt es dazu noch geführtes Ponyreiten (2,50 Euro) über eine große Koppel, so eine Art Kettcar (1,50 Euro für 15 Minuten) mit dem auch Erwachsene fahren können und ein Trampolin. Ein paar verrostete Spielplatzgeräte stehen noch dort, die gehören wohl eher ausrangiert, obwohl die Kinder Spass dran haben.

Ponyreiten Maislabyrinth LeimersheimMaislabyrinth Leimersheim

 

Zurück zum Maislabyrinth. Falls Ihr einen Papa wie wir habt, der stolz seinen Orientierungssinn auslebt, dann lasst ihn vielleicht besser solange einen Maiskolben beim Kiosk essen. Sonst seid Ihr – wie wir – nach 20 Minuten wieder draußen…

Ansonsten lässt sich dort wohl mit viel Freude eine Stunde oder mehr verbringen, Stempel sammeln und am Gewinnspiel teilnehmen inklusive. 🙂

Maislabyrinth Leimersheim Wege

Ach ja: es war teilweise sehr matschig im Feld. Regnet ja auch ständig diesen Sommer. Und dass der Rhein nicht weit ist, das lassen Euch die Schnaken (biologisch korrekterweise „Stechmücken“) wissen. Wer auf diese Art Andenken verzichten mag, rüstet sich mit Autan oder so aus. Obwohl, wählerisch sind die: Weder das Kind noch ich haben einen Stich abbekommen. Der Papa war so „freundlich“ und hat die Familienanzahl Stiche auf sich konzentriert. B)

Die Nähe zum Rhein hat noch einen schönen Vorteil: Wer nicht ohnehin schon bei der Anfahrt die Fähre benutzt hat, kann das im Anschluss auch nur als Fußgänger tun. Einmal nach Baden und zurück in die Pfalz, lecker Flammkuchen essen oder einfach den Schiffen zusehen. Macht Spass!

 

Mama, was machen wir am Wochenende

 

Advertisements