12 von 24 Tüt(/r)chen geleert. Zeit für ein Résumé! Und Feedback vom Kind…

Adventskalender Halbzeit, vegan

Adventskalender Halbzeit

Kurz vor knapp hatte ich ja den Adventskalender befüllt und aufgestellt (die besonderen Herausforderungen kannst Du hier nachlesen). Jetzt ist die Hälfte der TüTchen (s.u.!) geleert, 12 von 24 Tagen bis Weihnachten um.

  • Die Schokoladentäfelchen von Norma schauen hübsch aus, weil  mit Weihnachtsmotiv und einzeln verpackt, sind aber nicht sooo lecker. Das Kind möchte gerne tauschen. Das würde ich auch durchaus tun, nämlich gegen Maoam, hätte er die nicht gestern aus meinem Versteck stibizt.
  • Selbst in Minizippertütchen eingepackte Schokoladenstückchen der Tafelschokoladen kommen wesentlich besser an. (Hatte ich schon erwähnt, wie unglaublich lecker die Rapunzel Nirwana Vegan schmeckt? Ja? Naja, die ist so umwerfend, dass doppelt nicht schaden kann.)
  • Schokolade wird morgens sofort (und ich meine wirklich unverzüglich) verputzt. Gummischlangen gehen interessanterweise mit in den Kindergarten und werden mit Freunden geteilt.
  • Die Fahrchips fürs Karussel waren eine gute Idee!
  • Die Aufteilung des Ninja Turtle Spiels auch.
  • Zum Basteln mit den Wackelaugen und dem Glitter sind wir noch gar nicht gekommen. Nächstes Jahr wechsle ich wohl ab. Ein Tag was Süßes, ein Tag noch was zum Spielen/Basteln/etc.
  • Die Minibuchstabenwürfel“perlen“ (Himmel, wie ist die korrekte Bezeichnung???) haben wir morgens noch als Armband gebunden. Ein Satz A-Z passt exakt ans Handgelenk von meinem Burschi. Ich liebe diese „Zufälle“.

Buchstabenarmband A-Z passt genau an den Arm eines fast 6-jährigen. :D

  • Domino spielen (Wir hatten bisher noch nie eins!) macht auch 5jährigen Spass (Worüber ich vorher gar nicht nachgedacht hätte). Die lustigen Illustrationen tun Ihr Übriges. Schade, dass die Begeisterung vom Kind, der das Kartenspiel mit in den Kindergarten genommen hat, um es mit seinen Freunden zu spielen, offenbar von der Erzieherin mit „das ist doch was für kleine Kinder“ ausgebremst wurde. #tiefdurchatme Gut, dass sie schon zwei Mal was zu ihm gesagt hat, was nicht stimmt und er sich erinnert. So konnte ich das abends gut wieder zurecht rücken. Wir hatten heute jedenfalls ne Menge Spass und haben schon 7 Runden gespielt. Immerhin hab ich da auch mal Chancen. ;P Löschanker rocken!
  • Das Wichtigste aber und auf jeden Fall auch das Schönste: Er freut sich immer riesig auf die Kärtchen mit dem Spruch. Und hält mir die enthusiastisch zum Vorlesen hin. Strahlt beim Zuhören und spricht mich auch am Abend oder tags drauf noch einmal auf diese oder jene Botschaft an. Hach, das freut mich einfach sehr. 😀

TÜTCHEN statt TÜRCHEN?

Er wollte ja keine Tütchen. Gestern habe ich gefragt, ob es nicht doch gut war, Tütchen zu nehmen. JA! War es. Denn nur Tütchen können morgens geschnappt und schnell ins Bett gebracht werden. Wo wir freudig auspacken, kuscheln und das Kärtchen lesen. Außerdem hab ich das Feedback bekommen: „Ich wußte ja auch nicht, dass da Nikoläuse drauf sind und so schöne Kärtchen dran als ich gesagt hab, dass ich keine Tütchen will!“

Alles richtig gemacht. Puh!

Wie isses bei Euch? Was kommt am besten an? Woran habt Ihr am meisten Spass? Schoki lecker?

Bis bald!

Advertisements